Aktuelles - Linner Schützenverein 1388 e. V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

E-Mail*
Vorname
Nachname
oder bleibt mit unserer APP auf dem Laufenden z. B. mit FeedReady


Christian Leppkes verstorben

Christian Leppkes verstarb am 01. Dezember 2017. Christian trat im Jahre 1949 in den damaligen Turnverein Linn ein. Seit dieser Zeit spielte er viele Jahre in der 1. und 2. Handballmannschaft. Nach der Handballzeit engagierte sich Christian im Vorstand als Kassierer und stellvertretender Handballobmann. In der 1. Schützenkompanie hatte sich Christian Leppkes viele Jahre als Kompaniechef engagiert. Beim 100- jährigen Bestehen des TVB`s wurde Christian die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Weiterhin war er auch Ehrenmitglied in der 1. Schützenkompanie. Im Jahre 1994 bei Schützenkönig Guido Hopf übernahm er den Posten eines Ministers. Als Mitglied im historischen Feuerlöschzug Linn, der im Jahre 2001 gegründet wurde, war er einer der Ersten Stunde.

Die Linner Schützenfamilie wird ihn in dankbarer Erinnerung behalten.

Die Beisetzung findet am kommenden Montag, den 11.12.17, um 12.00 Uhr auf dem Linner Friedhof statt.




Volkstrauertag, am 19.11.2017

 
Liebe Schützenbrüder und -schwestern,
 
liebe Linner,

 
da naht schon wieder so ein Sonntag, an dem man freiwillig früh aufstehen soll, damit man um 10.45 Uhr am Linner Heimatbrunnen eintrifft, um mit Gleichgesinnten zu den Kreuzen in den Park zu gehen und der Toten zu gedenken. Dabei könnte man eigentlich ausschlafen und in den Tag hineinleben. Und mit Toten im Krieg hat man eh nichts zu tun, denn der letzte bei uns ist schon 72 Jahre vorbei. Denkt man so landläufig!

 
Mir geht es da etwas anders. Ich bin noch keine 72 Jahre alt, habe also immer in Friedenszeiten leben können, habe nie etwas durch Krieg oder Elend verloren, weder Familienangehörige noch Sachwerte. Das ist nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit und das wird einem mit den modernen Medien jeden Tag in allen Details zur Kenntnis gebracht.

 
Bewusst, wie gut es mir geht, wird mir aber immer, wenn ich genau an diesem Sonntag, dem Volkstrauertag, mit Freunden und Bekannten des Vereins zu den Kreuzen gehe. Es ist in der Regel Nieselwetter und die Blechinstrumente der Musikkapelle sind leicht verstimmt. Alles wirkt wie in Watte gepackt. Und dann stehe ich an den Kreuzen, höre die Worte der Trauerrede und denke mir: „Was hast du für ein verdammtes Glück in deinem Leben!“ - Und es geht mir gut.

 
Dieser Volkstrauertag ist noch lange nicht überflüssig. Benutzen wir ihn alle zum Atemholen, zum Nachdenken über Krieg und Gewalt, über uns und unsere Mitmenschen in Europa und der Welt und freuen wir uns darüber, dass wir seit 72 Jahren in einem Land ohne Krieg leben.

 
Und ausschlafen können wir dann wieder eine Woche später.

 
Wir treffen uns dann am 19. November 10.45 Uhr am Linner Heimatbrunnen!

 
Mit freundlichen Grüßen
 
Peter Liesefeld


 
Krönungsball zu Ehren Friedel I. und Gisela I. Erfurt

 
 
Nach einem stimmungsvollen Zapfenstreich in der Vorburg zog das neue Königshaus mit Musik in das Festzelt an der Rheinbabenstraße ein.
 
Der 1. Vorsitzender des Linner Schützenvereins 1388 e. V. Lothar Steinwegs begrüßte die zahlreichen Gäste dieses schönen Abends. Das neue Königshaus und der komplette Hofstaat wurden vom Festmajor Siggi Blümel vorgestellt. Dies war der Auftakt zu einem harmonischen Ball.
 
Die Tanzpause wurde für die zahlreichen Gratulationen genutzt. Das Königspaar Friedel und Gisela Erfurt und die Ministerpaare Peter und Susanne Martin und Bernd Oden und Petra Holthausen freuten sich über die vielen Glückwünsche zu ihrer Inthronisation.
 
Nach den offiziellen Hoftänzen zog das Königshaus um 23.30 Uhr aus, um sich unter das Volk zu mischen und bis zum Schluss mitzufeiern.
 
Wir freuen uns jetzt schon auf die Regentschaft in den kommenden 3 Jahren.

Doris Heisterbach




Manfred Winkelmann verstorben

Unser Vereinsmitglied Manfred Winkelmann verstarb am 3. Oktober im Alter von 68 Jahren nach langer schwerer Krankheit. Als Vereinsmitglied unterstützte Manfred den Schützenverein seit dem Jahre 2010.
Zu seinem 65. Geburtstag hatte Manfred von Geschenken abgesehen und hatte gebeten, ihm Geld für gemeinnützige Zwecke zu spenden. Hierbei kam eine stattliche Summe von 1000 Euro zusammen. Dieses Geld stiftete Manfred für Unterhaltungsarbeiten an der Kapelle Hausenhof. Für diese Kapelle hat der Schützenverein eine Patenschaft übernommen.
Die Linner Schützenfamilie wird ihn in dankbarer Erinnerung behalten.

Am Donnerstag, 12.Oktober 2017 um 10 Uhr beginnt die Trauerfeier in der Pfarrkirche St. Margareta, danach findet die Beisetzung auf dem Linner Friedhof statt.

Charly Foncken

Kompanieschießen am 02.September 2017


Wie es schon Tradition ist, fand am Samstag, den 02.09. das Kompanieschießen in der Gaststätte „En et Büdche“ statt. Wie immer hatte die Herren-Schießgruppe des Linner Schützenvereins diesen Wettkampf perfekt für die 78 Teilnehmer und weiteren Gästen organisiert.
Und nach einem Tag mit viel Spaß, Geselligkeit und launigen Gesprächen standen dann die Sieger und Platzierungen fest:

Bei den Gruppen und Kompanien:
Linner Burg Artillerie          446
1. Schützenkompanie I        445
Linner Bürgerbataillon          445
Wirtsfrauen zu Linn              440
Nach einem Stechen um den 2. Platz setzte sich die 1. Schützenkompanie mit 37 zu 36 Ringen vor das Linner Bürgerbataillon.





Bei den Damen:
Lena Kreuter  - Wirtsfrauen zu Linn                       115
Yvonne Schürmann - Linner Bürgerbataillon           113
Lisa v. Bihl - Wirtsfrauen zu Linn                           112

Und bei den Herren:
1.
Daniel Raitz von Frentz - Königsgrenadiere            114
Peter Stammsen - Linner Burg Artillerie I               114
Rolf Specker - Linner Offiziere                               114

2.
Andreas Miethke - 1. Schützenkompanie I              113
Kai Schürmann - Linner Bürgerbataillon                  113
Volker Hüser - Linner Burg Artillerie I                     113

3.
Peter Deselaers - 1. Schützenkompanie I               111
David Buschmann -  1. Schützenkompanie I           111
Markus Simonsmeier - Linner Bogenschützen         111
Lars Hoffmann - Bückeburger Jäger Kompanie I     111

Da in den Einzelwertungen nur der erste Platz gekürt wird, musste bei den Herren auch hier ein Stechen über den Sieger entscheiden. Dieses konnte Daniel Raitz von Frentz mit 37 Ringen für sich entscheiden.

Auch an dieser Stelle allen unseren herzlichen Glückwunsch zum Sieg und zur Platzierung.

Und noch ein kleiner Hinweis: Das Kompanieschießen 2018 findet am 01. September statt.


Doris Heisterbach








 
Liebe Kompanie- und Gruppenführer, liebe Mitglieder,

 
nach den Problemen mit den Sitzplätzen beim Königsabschlussball, wollen wir es beim Krönungsball anders organisieren.
 
Paul hat für alle Kompanien und Gruppen Bestelllisten vorbereitet. Diese sollten bis spätestens  15. September, mit dem Geld zusammen bei ihm ankommen. Bitte vermerkt auch darauf, wenn bestimmte Gruppen und Kompanien zusammensitzen wollen. Denn anhand dieser Liste legen wir die Sitzplatzreservierungen fest. Diese werden dann durch einen Plan am Zelteingang und Reserviert-Schildern auf den Tischen ausgewiesen. Wir werden nur bezahlte Eintritte auch reservieren. Wer sich nachmeldet, muss damit rechnen an einem anderen Tisch zu sitzen.
 
Wenn dieses Prinzip funktioniert, ist dies auch eine Überlegung für Schützenfest.
 
Aufgrund der Diskussionen vom Abschlussball, haben wir auch überlegt, die eigentliche Einlasskontrolle an den Sicherheitsdienst abzugeben, damit jeder ganz neutral kontrolliert wird.
 Wir bitten Euch dies in euren Gruppen und Kompanien zu verbreiten, denn wir wollen doch alle zusammenfeiern.

Auf ein schönes Wochenende...
Doris Heisterbach



Der Erlös aus dem Burgfest

Der Eingangsbereich unseres Jagdschlosses konnte nun dank zweier Spenden wieder mit
bepflanzten Blumenkübel verschönert werden „Das ist eine tolle Unterstützung durch die Linner Schützen und den Gartenboten aus Linn für das Museum, über die wir uns sehr freuen“, sagt Dr. Christoph Dautermann, stellvertretender Museumsleiter. Jahrelang zierten zwei große Buchsbäume das Entree. Doch der Buchsbaumzün...sler hat den beiden Büschen ein jähes Ende bereitet. Der Linner Schützenverein und der Gartenbote von der Hafenstraße in Linn ermöglichten durch ihre Spenden, dass dort nostalgische Hochstammrosen im Zusammenspiel mit winterfestem Lavendel die Besucher und Hochzeitspaare beim Betreten empfangen. „Diese Farbkombination von roten Rosen und Lavendel passt immer“, sagt Andreas Schulze, Inhaber des Gartenboten. „Als Linner setzen wir uns seit Jahren immer wieder für das Museum ein“, betont Lothar Steinwegs, erster Vorsitzender der Schützen, der zusammen mit Heribert Nauen von den Schützen zur Übergabe kam.
Museum Burg Linn



Ab sofort können die Eintrittskarten vorbestellt werden unter:
Ab August gibt es sie im Vorverkauf

 
Robert Strumpen tritt als Vorsitzender zurück
 
 
Robert Strumpen hat auf der letzten Monatsversammlung sein Amt als 1.Vorsitzender des Linner Schützenvereins 1388 e.V. niedergelegt. Diese Entscheidung kam für viele Mitglieder sicherlich überraschend, aber Roberts Entschluss steht fest und wir müssen damit leben.
 
Robert war seit Januar 2014 Vorsitzender; unter seiner Leitung hat der Linner Schützenverein sich deutlich weiterentwickelt. Mit der Verpflichtung des neuen Zeltwirtes haben unsere Zeltveranstaltungen an Klasse und Ausstattung gewonnen. Auch die wirtschaftliche Situation hat sich seitdem sehr positiv entwickelt.  Deutliches Zeichen dafür war der große Zuspruch und das Lob der Mitglieder über das letzte Schützenfest und die damit verbundenen Veranstaltungen.
 
Daher möchte ich mich ganz herzlich für die geleistete Arbeit und das große Engagement von Robert Strumpen für den Linner Schützenverein 1388 e.V. bedanken.
 
Wir werden den erfolgreichen Weg der letzten Jahre weiterverfolgen und uns auf das nächste Schützenfest bestens vorbereiten.
 
 

Lothar Steinwegs
2. Vorsitzender
Linner Schützenverein 1388 e.V.



Friedel Erfurt ist neuer Linner Schützenkönig

Traditionsgemäß führt der Linner Schützenverein 1388 e.V. alle drei Jahre das Königsvogelschießen durch. Dieses wurde am Samstag, 13. Mai 2017 auf der Vogelwiese, gegenüber Haus Nauen, durchgeführt. Die Spannung und Erwartung in Linn war groß, wer wird neuer Linner Schützenkönig?

Nach den Ehrenschüssen gaben die Kompanien und historische Gruppen ihre Schüsse auf den Königsvogel.

Gegen 17.15 Uhr verkündete der 1. Vorsitzende Robert Strumpen der Vogel ist in Gefahr, bisher hatte man ca. 324 Schuss auf den Vogel geschossen. Jetzt durften nur noch ernsthafte Bewerber auf den Königsvogel schießen, die bereit waren im kommenden Jahr ein Burg-, Trachten- und Heimatfest durchzuführen. Jetzt wurde nur noch mit der zugelassenen Königsmunition auf den Vogel geschossen. Einige Mutige, hierzu zählte Friedel Erfurt (59), Peter Martin (60) und Bernd Oden (57) (alle von der Kompanie der Hubertusjägern). Dieses Team war bereit den Königsvogel abzuschießen. Alle schossen abwechselnd um die Königswürde, als es sehr brenzlig wurde zog sich Peter Martin und Bernd Oden ihre Bereitschaft zurück und übertrugen Friedel Erfurt ihre Schüsse.

Es war gegen 18.23 Uhr, bisher hatte man 438 Geschosse auf den Holzvogel abgefeuert, dann mit einem platzierten Schuss, holte Friedel Erfurt das Reststück des Königsvogels von der Stange. Die Bevölkerung jubelte, Friedel Erfurt ist neuer Linner Schützenkönig.

Es folgte ein begeisternder langanhaltender Beifall, die Gratulationen an den König schienen kein Ende zu nehmen.

Der alten Tradition folgend wurde ihm vom vorherigen Schützenkönig Errol Wernike die Silberplatte von 1710 mit Silbervogel angehängt. Den Eichenkranz wurde dem neuen Schützenkönig als Zeichen des Siegers als Kopfzier umgehängt.

Das Bataillon hatte sich vor dem Zelt aufgestellt, die Spielfreunde Uerdingen mit dem Pfarrorchesters Gellep- Stratum spielten zu ersten male für den neuen König den Präsentiermarsch, Schützenkönig Friedel Erfurt mit seinen Ministern schritten die Front des Linner Schützenbataillon ab. Hiernach wurde der „Neue Schützenkönig“ der Linner Bevölkerung mit einem Zug durch die historischen Straßen Linns vorgestellt.

Auf dem Foto Friedel Erfurt stehen v.l. Minister Peter Martin, Schützenkönig Friedel Erfurt, Minister Bernd Oden, - Foto Friedel Erfurt 2 mit dem abgeschossenem Reststück des Königsvogel

Charly Foncken



12. Mai 2017 Königsabschlussball

Mit dem Zapfenstreich, gespielt von den Spielfreunden Uerdingen und dem Pfarrorchester Gellep - Stratum, in der Vorburg wurden das Linner Königshaus um Errol Wernike offiziell verabschiedet.

In Anschluss fand im Festzelt der Königsabschlussball statt. Der 1. Vorsitzende Robert Strumpen begrüßte die anwesenden Ehrengäste.

An diesem Abend spielte zum Tanz die Showband „Roland Brüggen“ auf. Nach einer Musikpause bedankte sich der Vorsitzende bei dem Königshaus 2015 mit dem Schützenkönigspaar Errol und Julia Wernike, den Ministerpaaren Robert und Leslie Strumpen, Christopher Strumpen und Maen Lemke, herzlichst. Er betonte, dass dieses Königshaus eine breite Zustimmung aus der Bevölkerung hatte und sehr beliebt war. Dieses wurde auch durch langanhaltendem Beifall der Festzeltteilnehmer unterstrichen.

Bürgermeisterin Frau Meinke, als auch der Bundestagsabgeordneten Ansgar Heweling bedankte sich bei ihren Ansprachen über die gute Organisation und Bereitschaft beim Linner Schützenfest, ein besonderer Dank galt dem Königshaus. Es folgte die Danksagung für das Königshaus durch die Kompanien, historischen Gruppen und Politiker. Viele Geschenke und Blumen wurden dem Königshaus überreicht.

Schützenkönig Errol Wernike bedankte sich im Namen des Königshauses recht herzlich bei allen Festteilnehmern, Organisatoren und dem Linner Schützenverein. Traditionsgemäß wurde an diesem Abend vom Schützenkönig Errol Wernike das Schützensilber an den Linner Schützenverein übergeben.

Bei sehr guter Stimmung wurde gegen 22.30 Uhr die Etikette aufgehoben und das Königshaus verließ den Thron und mischte sich unter das Volk. Getanzt und gesungen wurde bis weit nach Mitternacht.

Gegen 02.30 Uhr wurde der scheidende König Errol mit klingendem Spiel zur Residenz gebracht.

Charly Foncken


Am 13. Mai fand unser traditionelles Vogelschießen auf der Festwiese statt.
Bei strahlendem Sonnenschein schoss Friedel Erfurt den Vogel ab. Ihm zur Seite stehen Peter Martin und Bernd Oden. Alle 3 gehören zur Kompanie der Hubertusjäger.

Mehr Informationen in der Rubrik "Königshaus"







Dieter Pützhofen wurde 75

Unser Ehrenmitglied, Dieter Pützhofen, ehemaliger Krefelder Oberbürgermeister feierte seinen 75 Geburtstag. Seit dem Jahre 1989 ist er Mitglied im Schützenverein und wurde 1994 für seinen besonderen Einsatz zum Ehrenmitglied ernannt.
Dieter Pützhofen war viele Jahre als Schirmherr der Linner Schützen tätig. Er unterstützte den Verein in vieler Hinsicht bei gemeinnützigen Objekten, so zum Beispiel bei der Restaurierung der Kapelle Hausenhof.

Der Schützenverein gratuliert Dieter Pützhofen herzlich zum 75 Geburtstag und wünscht für die Zukunft alles Gute.

Charly Foncken

Das Foto zeigt Dieter Pützhofen mit unserem Schützenkönig Heinrich Thyssen





Und für alle Teilnehmer: Der Dienstplan



Linda Friedrichs verstorben
 
 
Ende März verstarb, Linda Friedrichs, sie war eine der ältesten Linner Bürgerinnen mit 96 Jahren Nachdem ihr Mann, Lambert, im Jahre 1987 den Königsvogel abgeschossen hatte und Linner Schützenkönig wurde, feierten sie im Jubiläumsjahr 1988 (600 Jahre Linner Schützen) ein großartiges Burg-, Trachten- und Heimatfest. An der Seite von Lambert Friedrichs präsentierte, Linda als Schützenkönigin, die Jahrhunderte alte Linner Schützentradition.

Von 1969 bis 1979 hatte Linda mit ihrem Mann Lambert die Gaststätte (heute Cafe Konkurs) in der Issumer Straße 8. Danach wechselten sie die Gaststätte und zogen zum Kreuzweg (heute Aquarium), wo sie auch ihre Königsresidenz einrichteten.
Die Linner Schützen werden ihr Andenken an Linda Friedrichs in dankbarer Erinnerung halten.
 Charly Foncken
Charly Foncken 70 Jahre

Unser Ehrenmitglied Charly Foncken feierte seinen 70. Geburtstag am 06.Februar 2017. Neben seiner langjährigen Aufgabe als Schatzmeister im Vorstand des Linner Schützenvereins organisiert er unter anderem die Silberausstellung in der Sparkasse zu den Schützenfesten. Aber nicht nur hier kümmert er sich, auch sonst versucht er die Geschichte Linns in Fotos und Dokumenten im Heimatbund Linn zu erhalten. Mit der 2010 verliehenen Auszeichnung des Krefelder Stadtsiegels wurde sein vielfältiges Wirken innerhalb der Linner Vereinslandschaft und seine Verdienste um historisches Brauchtum gewürdigt.

Doris Heisterbach
 
Jahreshauptversammlung 2017 des Linner Schützenverein 1388 e.V.

 
 
Viele Mitglieder des Linner Schützenvereins 1388 e.V. folgten der Einladung zur Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 27. Januar 2017, um 19.30 Uhr.

Der 1. Vereinsvorsitzende Robert Strumpen konnte in der voll besetzten Museums-scheune die Mitglieder auf das Herzlichste begrüßen.  Ein besonderer Gruß ging an das amtierende Königshaus mit dem Schützenkönigspaar Errol und Julia Wernike und dem Ministerpaar Robert und Leslie Strumpen.
 
Beim stillen Gedenken an die Verstorbenen Mitglieder des letzten Jahres erhoben sich die Vereinsmitglieder.

Geehrt wurden die Vereinsmeister im Luftgewehrschießen hier wurde Matthias Eschbach, Vereinsmeister, es folgten auf Platz 2 Manuel Eschbach und 3 wurde Jörg-Lars Hoffmann. Bei den Frauen wurde Angelika Förster Vereinsmeisterin, 2. wurde Anne Giesen und 3. wurde Meike Giesen.

Es folgte der Jahresbericht des 1. Vorsitzenden Robert Strumpen. Dieser bedankte sich beim Königshaus, den Kompanieführern und Gruppenleitern / innen für die harmonische und gute Zusammenarbeit. Als einen der Höhepunkte im letzten Jahr bezeichnete der Vorsitzende u.a. die Karnevalsveranstaltung, den Tanz in den Mai, das Burgfest und den großen Zapfenstreich am Krefelder Rathaus. Ein weiterer Dank ging an das Seifenstandteam auf dem Flachsmarkt. Allen Mitarbeitern des schönen Weihnachtsmarktes und der sogenannten „Hanselgruppe“, die in der Scheune des Vereins großes geleistet haben, dankte er.
 
Über den Kassenbericht berichtete der Kassierer Paul Everts. Mit großem Sachverstand und mit Übersichtlichkeit verlas er die wichtigsten Ein- und Ausgabepositionen des vergangenen Jahres.
 
Als Versammlungsleiter fungierte Günter Busch. Er bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres und beantragte die Entlastung des Vorstandes. Die Entlastung wurde durch die Mitglieder der Jahreshauptversammlung erteilt.
 
Neue Kassenprüferinnen wurden Julia Wernike, Julia Betzdorf und Leslie Strumpen.
 
Bei der Wahl des Vereinslokales wurde das Cafe Konkurs vorgeschlagen und gewählt.
 
Es folgte durch den 1. Vorsitzenden eine kurze Information über Veranstaltungsplanungen für das Jahr 2017:
 
Tanz in den Mai in der Museumsscheune, Königsabschlussball, Königsvogelschießen, Flachsmarkt, Fronleichnamsprozession. Krönungsball. Scheunenfest, Volkstrauertag und an den Weihnachtsmarkt.
 
Charly Foncken



Vereinsmeister im Schießen

Bei der Jahreshauptversammlung des Linner Schützenvereins wurden folgende Mitglieder Vereinsmeister im Luftgewehrschießen. Bei den Männern wurde Vereinsmeister Matthias Eschenbach, Manuel Eschenbach wurde 2. und Lars Hoffmann wurde 3.

Bei den Frauen wurde Angelika Förster Vereinsmeisterin, 2. wurde Anne Giesen, und 3. wurde Meike Giesen.

Die Ehrung wurde durch den 1. Vorsitzenden Robert Strumpen und Schießmeisterin Monika Blümel vorgenommen.

Charly Foncken




Auf dem Foto stehen von links: Monika Blümel, Manuel Eschbach, Mathias Eschbach, Angelika Förster und Lars Hoffmann






Ehrungen
Die  Ehrungen wurden in einer Feierstunde durch den 1. Vorsitzenden, Robert  Strumpen,  im Geschäftszimmer des Schützenvereins durchgeführt.
Erich Hoffmann
50 Jahre im Schützenverein
 
Im Jahre 1966 wurde Erich durch den damaligen 1. Vorsitzenden Josef Schiffer in den Schützenverein aufgenommen. Hierzu hatte er noch zwei Bürgen (Hubert Benten u. Hans Kratz) die für Erich sprachen.
 
 
In dieser Zeit war Erich bei der Kompanie der Hubertusjäger.
 
Sein erstes Schützenfest war 1968 bei Schützenkönig Josef De Min. Bei den Hubertusjägern aktivierte sich Erich als berittener Fahnenträger viele Jahre.
 
 
Erinnert sein an dieser Stelle auch das Erich als St. Martin viele Jahre tätig war.
 
Beteiligung am Schützenfest seit 1968.

Karl- Heinz Kaisers
40 Jahre im Schützenverein

Auch Karl- Heinz Kaisers wurde 1976 durch den 1. Vorsitzenden Heinz Goeden in den Schützenverein aufgenommen. Bei der Linner Burgartillerie hat Karl- Heinz seine Gruppe gefunden wo er sich auch sehr wohlfühlt. Hier engagiert er sich mit Leib und Seele.
Erwähnt sei auch an dieser Stelle das Karl- Heinz Kaisers mehrfach Vereinsmeister im Luftgewehrschiessen wurde.
Beteiligung am Schützenfest seit 1965
Helmer Raitz von Frentz
40 Jahre im Schützenverein
 
Helmer wurde im Jahre 1976 durch den 1. Vorsitzenden Heinz Goeden in den Schützenverein aufgenommen. Helmer übernahm im Jahre 1977 beim Schützenfest die Funktion als Oberstabsarzt, seit dem Jahre 1980 war er bis 1991 im Vorstand als Beisitzer tätig und aktivierte sich beim Schützenfest 1980 als Oberst beim Stadtkommandanten Hans Triebels.
 
 
Es war das Jahr 1983 als Helmer als Schützenkönig das Regiment der Linner Schützen übernahm. Mit Schützenkönigin Marianne präsentierten beide die Linner Schützentradition, die mit viel Beifall belohnt wurde.
 
 
Ein Jahr später – 1984 - wurde durch Helmer der weltweit bekannte Flachsmarkt ins Leben gerufen, seit dieser Zeit profitieren viele Linner Vereine und Kompanien von diesem schönen Markt.
 
 
Es war beim Schützenfest 1986 als der damalige Schützenkönig Franz Dahmen verstarb übernahm Herbert Prönnecke das Amt des Schützenkönigs und Helmer übernahm den Posten als Minister.
 
 
Auch als Ratsherr der Stadt Krefeld konnte Helmer sich für viele Linner Belange einsetzen.
Günter Ruez
40 Jahre im Schützenverein
 
Günter Ruez wurde im Jahre 1976 durch den 1. Vorsitzenden Heinz Goeden, damals noch im Vereinslokal „Ob de Trapp“ aufgenommen. Seit dieser Zeit aktivierte sich Günter Ruez bei der Kompanie der Bogenschützen. Bei bislang 14 Schützenfesten unterstützt Günter diese Kompanie.
 




Auf dem Foto stehen von links:2. Vors. Lothar Steinwegs, Helmer Raitz von Frentz (40 Jahre), Erich Hoffmann (50 Jahre), 1. Vorsitzender Robert Strumpen, Karl- Heinz Kaisers (40 Jahre) und Georg Hütig (25 Jahre).
Georg Hütig
25 Jahre im Schützenverein

Georg wurde im Jahre 1990 durch den 1. Vorsitzenden Friedhelm Pauen in den Schützenverein aufgenommen. Hier aktivierte sich Georg im Vorstand und übernahm den Posten des Kassierers. Seit dieser Zeit engagierte sich Georg Hütig in der historischen Gruppe bei den Biedermeier
Als Steuerberater konnte Georg den Schützenverein stets unterstützen.

Klaus Pluntke – 25 Jahre im Schützenverein
Klaus Pluntke wurde im Jahre 1990 durch den 1. Vorsitzenden Friedhelm Pauen in den Schützenverein aufgenommen.

Charly Foncken





Bruno Eisler

*15.06.1939 †26.12.2016
Bruno Eisler trat im Jahr 1963 in die Kompanie der Königsgrenadiere ein.
Nach jahrelanger aktiver Mitgliedschaft wurde er schließlich zum Ehrenmitglied ernannt.
Am 30.12.2016 wurde Bruno auf dem Linner Friedhof beigesetzt.
Ruhe in Frieden.

Veröffentlicht am 3. Januar 2017 von Matthias Eschbach
Liebe Schützenfreundinnen,

wer hat Lust auf Luftgewehr-Schießen? In geselliger Runde schießen wir 5 x 3 Schuss und die besten 4 werden gewertet.

Unsere Damen-Schießgruppe trifft sich einmal im Monat montags abends um 18.30 Uhr im „Büdche“.

„Em et Büdche“ , Königsberger Str. 80, 47809 Krefeld - genaue Termine der Damen - Schießgruppe: http://www.schiessgruppe-linnerschuetzenverein.de

Kommt doch mal ganz unverbindlich vorbei und schaut Euch an, ob Ihr Spaß daran habt.

Weihnachtsmarkt 2016
Der 2. Advent ist vorüber, und damit auch unser alljährlicher Weihnachtsmarkt in Linn. Es hat sich wieder mal was geändert und mit der nun durch den Linner Schützenverein genutzten „Weihnachtsscheune“ im Winkmannshof ist die Veranstaltung um eine Attraktion reicher geworden. Der eine oder andere neue Stand hat zudem für eine Erweiterung des ohnehin schon schönen und weihnachtlichen Angebotes gesorgt und damit zur Beliebtheit des Linner Weihnachtsmarktes beigetragen.  Allerdings, und das sollte auch so gesagt werden, hat der Besucherstrom an der einen oder anderen Ecke auch zu Engpässen geführt. Diese und andere   Eindrücke sind dem Organisationsteam nicht verborgen geblieben und stehen ganz oben auf der Liste der zu verbessernden Abläufe . Grundsätzlich sind Anregungen und Hinweise gerne gesehen, denn nur so kann der Weihnachtsmarkt sich weiter entwickeln, ohne zur Belastung unseres Ortes zu werden.
Was sich aber auch geändert hat sollte nicht unerwähnt bleiben. Nämlich der immer mehr werdende Zusammenhalt und die fleißige Mitarbeit unserer Mitglieder, ja sogar die Mitarbeit von Menschen die nicht dem Linner Schützenverein angehören. Ohne all diese vielen Helfer, die auch in diesem Jahr wieder unermüdlich am Auf- und Abbau und an der Durchführung und Planung des Weihnachtsmarktes, der Versorgung und Logistik beteiligt waren wäre eine solche Veranstaltung nicht zu schaffen.
 Daher möchte sich das Organisationsteam des  Weihnachtsmarktes bei allen Helferinnen und Helfern herzlich bedanken.
 Der Weihnachtsmarkt ist unser „ Linner“ Weihnachtsmarkt und das habt Ihr durch eure Hilfe und eure Teilnahme wieder mal sehr beeindruckend bewiesen.
"Danke" im Namen des Organisationsteam Weihnachtsmarkt
Tag der offenen  Scheune
         
Nachdem der 2. „Tag der offenen Scheune“ vorüber ist, kann ich persönlich eigentlich nur eine positive Bilanz ziehen. Aus vielen Gesprächen an dem Abend bleibt bei mir der Eindruck, dass die Anschaffung der Scheune, die von den verschiedenen Mitgliedern daran geleisteten Arbeiten und die Möglichkeiten, die dadurch geschaffen wurden, allseits auf Zustimmung gestoßen sind.
Es wurde aber auch erkannt, welche Entwicklungsmöglichkeiten sich dadurch für unseren Schützenverein ergeben.
Als sich die Verantwortlichen damals dazu entschlossen, das Geld der Mitglieder in den Kauf der Scheune zu investieren, gab es dafür nicht nur Zustimmung, sondern auch viel Widerspruch und böse Worte. Es wurde leider nicht auf die langfristigen Möglichkeiten geachtet. Heute muss man feststellen, dass dieser Kauf stark zu der weiteren Entwicklung unseres Vereins beigetragen hat.
Daher an dieser Stelle mein Dank an alle, die sich für den Kauf der Scheune stark gemacht haben. Ihr habt dafür nicht nur Zustimmung erfahren, aber die Zeit hat gezeigt, dass eure Entscheidung richtig war. Und auch Danke an alle, die in der Vergangenheit schon viel Arbeit in die Scheune gesteckt haben, denn sonst wären wir nicht da, wo wir heute sind.
Dazu gehört aber auch, dass wir uns nicht immer nur auf die nächsten Feste, die nächsten Veranstaltungen konzentrieren, sondern uns auch mit der langfristigen Wirkung von Entscheidungen befassen. Nicht immer trägt das, was wir heute anfassen, schon morgen Früchte. Und nicht immer klappt alles auf den ersten Blick. Aber wir entwickeln uns weiter zum Wohle des Linner Schützenvereins. Dazu ist aber die Mithilfe aller Mitglieder nötig. Das hat in der nahen Vergangenheit gut geklappt und wird sich auch in Zukunft hoffentlich noch ausbauen lassen. Ich freue mich über die positive Entwicklung und hoffe, dass es noch lange so weitergeht.
  
Mit Schützengruß
  
Lothar Steinwegs
Marlene Spielmann 80 Jahre
Marlene Spielmann, Mitglied im Linner Schützenverein, wurde 80 Jahre. Der Schützenverein gratuliert der ehemaligen „Gräfin von Cleve“ herzlichst zum Ehrentag. Seit dem Jahre 1971, als die Ehefrauen der Landsknechte, ihre eigene historischen Gruppe bildeten, ist Marlene mit Leib und Seele dabei. Sie ist die Nachfolgerin von Elisabeth Friedrichs (von 1971 bis 1986) und Elfriede Prönnecke (von 1988 bis 2000). Von 2003 bis 2012 bekleidet Marlene bei den Linner Burg-, Trachten – und Heimatfesten innerhalb der Historischen Gruppe die Obrigkeit der einstigen Besitzer der Burg Linn. Die Leitung der „Gräfin von Cleve mit Gefolge“ gab Marlene Spielmann im Jahre 2015 an Tochter Ute ab.
Charly Foncken

Christian Leppkes 80 Jahre
Das “Linner Urgestein” Christian Leppkes wird am 26. Oktober 80 Jahre. Der Linner Schützenverein 1388 e. V. gratuliert dem ehemaligen Handballspieler hierzu herzlich. Christian trat im Jahre 1949 in den damaligen Turnverein Linn ein. Seit dieser Zeit spielte er viele Jahre in der 1. und 2. Handballmannschaft. Nach der Handballzeit aktivierte sich Christian im Vorstand als Kassierer und stellvertretender Handballobmann. In der 1. Schützenkompanie hatte sich Christian Leppkes viele Jahre als Kompaniechef engagiert. Beim 100- jährigen Bestehen des TVB`s wurde Christian die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Weiterhin ist er auch Ehrenmitglied in der 1. Schützenkompanie. Im Jahre 1994 bei Schützenkönig Guido Hopf übernahm er den Posten eines Ministers. Als Mitglied im historischen Feuerlöschzug Linn, der im Jahre 2001 gegründet wurde, war er einer der Ersten Stunde.
Charly Foncken
Volkstrauertag
Am Sonntag, 13. November 2016 findet der Volkstrauertag „Zum Gedenken der Opfer von Kriegen, Gewaltherrschaft und Vertreibung“ statt. Die Gedenkfeier beginnt um 11.00 Uhr, wie in den Jahren zuvor, auf dem alten Linner Friedhof an der Rheinbabenstraße, hinter dem Museumsbunker. Hierzu bittet der Schützenverein um rege Teilnahme.
Die Kompanien und Vereine aus Linn treffen sich mit Fahnen und Standarten um 10.45 Uhr am Heimatbrunnen – Rheinbabenstraße.
Die Gedenkfeier beginnt mit einer Ansprache der stellvertretenden Bezirksvorsteherin Heidrun Hillmann, danach erfolgt die Kranzniederlegung an den Kreuzen des Friedhofes.
Zugweg: Rheinbabenstraße zum alten Friedhof hinter dem Museum, nach der Gedenkfeier: Rheinbabenstraße, Albert- Steeger- Straße, Andreasmarkt und dort Auflösung.
Charly Foncken
„Hanselgruppe“ bauen Holzhütten für den Weihnachtsmarkt
    
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Die Mitglieder des Linner Schützenvereins schaffen die erforderliche Infrastruktur für den am 2. Advent stattfindenden 32. Linner Weihnachtsmarkt. In vielen Arbeitsstunden wurde in der Scheune des Vereins von der sogenannte „Hanselgruppe“ unter der Leitung von Siegfried Blümel (Linner Schützenkönig 2006) ehrenamtlich 30 schöne Holzhütten für den Weihnachtsmarkt gefertigt. Weiterhin wurden von Linner Vereinen, Kompanien und Privatpersonen Patenschaften für diese fachgerecht gebauten Weihnachtshütten übernommen.
    
Am Samstag, 29. Oktober ab 18.00 Uhr werden im Rahmen des „Tag der offenen Scheune“ die Weihnachtshütten, die neue Dacheindeckung, welche von den Landsknechten der Burg Linn gefertigt wurde und vieles mehr zu sehen sein.
  
  
Charly Foncken
  
Manfred Ahrweiler verstorben
Am 5. August verstarb nach langer schwerer Krankheit unser Vereinsmitglied Manfred Ahrweiler im Alter von 67 Jahren. In den letzten Jahren engagierte sich Manfred im Schützenverein als Kommandeur und war einige Jahre im Vorstand der Linner Schützen tätig. Legendär und gekonnt waren seine Kommandos beim Großen Zapfenstreich bei den Schützenfesten auf Burg Linn. Bevor er im Jahre 1996 in den Schützenverein eintrat, engagierte sich Manfred viele Jahre bei der Kompanie der Hubertusjäger.
Als sich im Jahre 1977 die Kompanie der Linner Offiziere gründete war Manfred Ahrweiler als Gründungsmitglied dabei, bis zum heutigen Tage war er in dieser Kompanie tätig.
Beim Schützenfest 2009, Schützenkönig Peter Winkmann, Schützenfest 2012, Schützenkönig Rainer Bartels und 2015 beim Schützenkönig Errol Wernike, war Manfred als Oberst und Adjutant beim Stadtkommandanten Klaus Giesen im Hofstaat vertreten.
Die Linner Schützenfamilie verliert mit Manfred Ahrweiler einen sehr engagiertes und immer interessiertes Vereinmitglied, die Linner werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten.
Charly Foncken
Ehrenmitglied Hans Triebels verstorben
Der Linner Schützenverein trauert um das Linner „Urgestein“ Hans Triebels der am Wochenende im Alter von fast 77 Jahren verstorben.
Hans war seit 1968 Mitglied im Linner Schützenverein, zum Fähnrich wurde er im gleichen Jahr ernannt. Mit dem Posten des Fähnrichs war er von 1968 bis zum Jahre 1983 Vorstandsmitglied.
Zuvor engagierte er sich seit dem Jahre 1957 (Schützenkönig Hans Zaunbrecher) bei der Kompanie der Bogenschützen, die durch den Linner Radfahrerclub gestellt wurde.
Das Amt des Fähnrichs hat er bis zum Jahre 1983 inne. Bei allen offiziellen Veranstaltungen des Schützenvereins war Hans zuverlässig und pflichtbewusst zur Stelle.
Als Stadtkommandant befehligte er die Linner Garnison beim Schützenkönig 1977 Rolf Sparla und Schützenkönig 1980 Helmut Lenzen.
Viele Jahre war Hans Triebels im Vorbereitungsteam des Linner Schützenvereins für die Kampfansage im Festzelt mit zuständig. Viele Gags und Witze waren aus seiner Feder.
Bei den Schützenfesten von 1983, 1986, 1988, 1991, 1994, 1997, 2000, 2003, 2006 und 2009 war Hans in der Festleitung aktiv dabei.
Seine langjährige treue Mitgliedschaft und sein vorbildlicher Einsatz ehrte der Schützenvereinverein indem Hans Triebels 2013 zum Ehrenmitglied ernannt.
Weiterhin engagierte sich Hans Triebels ehrenamtlich beim Wiederaufbau der Kapelle Hausenhof, der Eckwarte auf Burg Linn, beim Auf- und Abbau des Weihnachtsmarktes, beim Seifenstand des Flachsmarktes, beim Auf- und Abbau der Vogelstange und der Sanierung der Scheune des Linner Schützenvereins.
Jährlich stiftete er den Weihnachtsbaum am Danziger Platz.
Seit vielen Jahren war Hans mit seiner sonoren Stimme beim Linner Shantychor aktiv. Auch hier war Hans im Vorstand und übernahm dort für einige Zeit den Posten des zweiten Vorsitzenden.
Hans Triebels war ein sehr angenehmes und allseits beliebtes Vereinsmitglied. Die Linner Schützenfamilie wird ihn in dankbarer Erinnerung behalten.
Charly Foncken
Max Spielmann verstorben
Am 12. Juli 2016 verstarb nach schwerer Krankheit unser Vereinsmitglied Max Spielmann im Alter von 84 Jahren. Heimatverbunden trat Max im Jahre 1970 in den Linner Schützenverein ein.
Beim Schützenfest 1971 als Karl Foncken Schützenkönig ward, berief er Max in den Hofstaat. Beim Stadtkommandanten Heinrich Hofmann übernahm Max den Posten des Obersten. Danach aktivierte sich Max Spielmann viele Jahrzehnte bei den Landknechten der Burg Linn.
Für 40-jährige Mitgliedschaft im Schützenverein wurde Max im Jahre 2010 durch den 1. Vorsitzenden Karsten Klaßen ausgezeichnet und geehrt.
Eng verbunden ist der Name Max Spielmann mit der Fußballmannschaft von Bayer Uerdingen. Als Bayer Uerdingen 1975/76 in der Bundesliga spiele, fungierte und betreute hier Max Spielmann viele Jahre als Masseur die Fußballmannschaft. Ein besonderer Höhepunkt für Max war das gewonnenem Pokalendspiel in Berlin gegen Bayern München.
Einige Jahre später brachte Max Spielmann seine Erfahrung in die Frauenhandballmannschaft des Turnvereins Burgfried Linn ein. Hier schaffte er mit den Frauen im Jahre 1993/94 dem Aufstieg in die Verbandsliga.
Die Linner Vereinsfamilien werden Max Spielmann in dankbarer Erinnerung behalten.
Charly Foncken
Spende an Schule Kohlplatzweg
Aus dem Erlöss des letzten Linner Weihnachtsmarktes konnte der 1. Vorsitzende des Linner Schützenvereins, Robert Strumpen, eine Spende von 500 € an die Schule Kohlplatzweg überreichen. Diese Spende wird überwiegend für das Schülerfrühstück und dem Schülerchor verwandt. Auf dem Foto überreichte der 1. Vorsitzende im Beisein des Schülerchores einen Umschlag an die Schulleitung Frau Leimen-Vermeulen.
Charly Foncken




Hans Onkels verstorben
Im Alter von fast 80 Jahren verstarb nach schwerer Krankheit Ende April Hans Onkels.
Bei den Linner Schützen übernahm Hans im Jahre 1980 beim Schützenkönig Helmut Lenzen den Posten eines Ministers. Sein Herz gehörte dem Radfahrer-Club Krefeld-Linn von 1897 e.V., dem er über 60 Jahre angehörte. Hier war er über 45 Jahre Mitglied bei den Biedermeiern innerhalb der Historischen Gruppe.
Charly Foncken
Georg Kotyniewicz
Traurig nehmen wir Abschied.
Georg Kotyniewicz
*06.11.1951 †19.02.2016
Georg trat der Kompanie 1982 bei und diente seit dem treu als Grenadier am Gewehr.
In den Reihen der Gewehrträger war er in den letzten Jahren mit Abstand der Älteste und Erfahrenste und wurde dafür stets respektiert.
Beim Schützenfest 2015 wurde Georg mit dem großen Verdienstorden der Königsgrenadier Kompanie ausgezeichnet.
Veröffentlicht am 25. Februar 2016 von Matthias Eschbach
Sophia Gorke verstorben

Anfang April verstarb im Alter von 82 Jahren unsere Ex- Schützenkönigin Sophia Gorke. Es war im Jahre 1973 als Edwin Gorke den Königsvogel von der Stange schoss und in Linn Schützenkönig wurde. Es folgte im Jahre darauf ein großartiges Linner Burg-, Trachten- und Heimatfest, an dem Sophia an der Seite ihres Mannes eine großartige Figur machte.
Bei den Schützenfesten nach dem 2.Weltkrieg engagierte sich Sophia bei der Historischen Gruppe.
Das allseits beliebte Linner “Urgestein” Sophia Gorke, geb. Römer, war dem Linner Schützenwesen stets mit Leib und Seele eng verbunden. Die von den Linnern liebevoll genannte „Zöff“ war nie zurückhaltend, wenn es um Gerechtigkeit und Meinungsbildung ging.
Viele Jahre aktivierte sich Sophia beim Linner St. Martinsausschuss, wenn es darum ging, die vielen hunderte Martinstüten zu organisieren.
Ihr Lebenswerk war fest verankert in Brauchtumspflege und Tradition. Ihr Andenken wird der Schützenverein in dankbarer Erinnerung behalten.

Charly Foncken
Wilhelm B. Lenzen verstorben

Einen Monat vor seinem 70. Geburtstag verstarb unerwartet unser Vereinsmitglied Wilhelm B. Lenzen. Seit dem Jahre 1974 war Willi im Schützenverein und wurde 2014 für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.
Wilhelm B. Lenzen war über 20 Jahre als Beisitzer, Kassierer und Schriftführer im Vorstand der Schützen, bevor er 1988 und 1991 den Posten des Festmajorvon seinem legendären Vorgänger Heinz Goeden übernahm. Als Festmajor zählte es zu seinen wichtigsten Aufgaben die Vorbereitung des Festablaufes zwischen den Kompanien, Formationen und dem  Schützenverein abzustimmen. Weiterhin war er für die Etikette des Hofstaates verantwortlich, darüber hinaus führte er das Kommando der Linner Garnison.
In jungen Jahren aktivierte sich Wilhelm B. zusammen mit seinem Bruder Peter als Adjutant beim General der Artillerie, dieser war der Vater der Beiden. Vater Wilhelm schoss übrigens im Jahre 1953 den Vogel ab und war der 1. Linner Schützenkönig nach dem 2. Weltkrieg. Die gesamte Familie Lenzen war viele Jahre dem Brauchtum und Tradition im Linner Schützenwesen eng verbunden. So war ein weiterer Bruder, Heinz Lenzen, viele Jahre im Hofstaat, Tochter Nina Ehrendame und Ehefrau Helga in der Historischen Gruppe vertreten.
Nachdem Wilhelm B. Lenzen aus familiären Gründen in den Harz zog, kam er weiterhin zu jedem Schützenfest und aktivierte sich in den letzten Jahren bei der Gruppe der Biedermeier.
Die Linner Schützenfamilie verliert mit Wilhelm B. Lenzen ein sehr engagiertes und immer interessiertes Vereinmitglied. Die Linner werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten.

Charly Foncken
Vereinsmitglied Oberbürgermeister Frank Meyer

Eine besondere Ehre kam dem Linner Schützenverein zuteil, denn bei der Monatsversammlung im Vereinslokal - Cafe Konkurs - wurde der Krefelder Oberbürgermeister, Frank Meyer, durch den 1. Vorsitzenden, Robert Strumpen, im Schützenverein aufgenommen.
Nach den ehemaligen Krefelder Oberbürgermeistern Dieter Pützhofen und Gregor Kathstede ist Frank Meyer das dritte Krefelder Stadtoberhaupt, das dem ältesten Krefelder Schützenverein beigetreten ist.
In seiner Antrittsrede freute sich Frank Meyer über seine Aufnahme und sagte gerne zu, dass er die Schirmherrschaft für das kommende Linner Burg-, Trachten- und Heimatfest und den Weihnachtsmarkt übernimmt.

Charly Foncken
Jahreshauptversammlung 2016 des Linner Schützenverein 1388 e.V.
Der Linner Schützenverein hatte seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 22. Januar 2016, um 19.30 Uhr in die Linner Museumsscheune eingeladen. Viele aktive und einige passive Vereinsmitglieder waren der Einladung gefolgt. Ingesamt waren an diesem Abend 148 Mitglieder anwesend.
Der 1. Vereinsvorsitzende Robert Strumpen konnte in der voll besetzten Museumsscheune die Mitglieder auf das Herzlichste begrüßen.  Ein besonderer Gruß ging an das amtierenden Königshaus mit der Schützenkönigspaar Errol Wernike mit Julia Rakus. Ein weiterer Gruß ging an das Ministeraar Robert und Leslie Strumpen, die Ehrenmitglieder Helmer Raitz von Frentz, Gottfried Driessen, August Venhorst, Heribert Nauen und Charly Foncken.
Nach Feststellung der Tagesordnung und der ordnungsgemäßen Einladung wurde der Punkt „Totenehrung“ aufgerufen. Die Mitglieder des Schützenvereins erhoben sich von den Plätzen und gedachten der Verstorbenen des letzten Jahres mit einer Schweigeminute. Hier erinnerte der Vorsitzende an Reiner Redecker, Heinz Goeden, Konrad Oehlers, Horst Lork, Heinz Lenzen, Heinz Kremer und Gerd Staudacher.
Vereinsmeister im Luftgewehrschießen wurde Matthias Eschbach, es folgte auf Platz 2 Jörg-Lars Hoffmann und 3. wurde Volker Hüser. Bei den Frauen wurde Veronika Kibat Vereinsmeisterin, 2. wurde Anne Giesen und 3. wurde Jutta Nauen.
Die 1. Schriftführerin Astrid Stuffertz verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 30.01.2015, es gab hierzu keine Ergänzungen oder Beanstandungen.
Unter Anträge der Mitglieder gab es keine Vorlagen.
Es folgte der Jahresbericht des 1. Vorsitzenden Robert Strumpen. Dieser bedankte sich beim Königshaus, den Kompanieführern und Gruppenleitern / innen  für die harmonische Zusammenarbeit. Als einen der Höhepunkte im letzten Jahr bezeichnete der Vorsitzende das Burg-, Trachten- und Heimatfest. Ein weiterer Dank ging an den Seifenstand auf dem Flachsmarkt, die Veranstaltung Tanz in den Mai der Schützen in der Museumsscheune, das Musikfest in der Vorburg und die Sylvesterparty in der Museumsscheune.
Großer Applaus ging an das Organisationsteam des Weihnachtsmarktes und der Mannschaft des Glühweinstandes. Ein weiterer Dank ging an die sogenannte „Hanselgruppe“ von Siggi Blümel, die unsere Scheune stabilisiert und Zwischendecken für die Lagerung der Holzhütten geschaffen haben.
Dank erging auch an die Mitglieder, die 25 Jahre dem Verein angehören. Diese wurden in einer Feierstunde besonders geehrt.
Dank ging auch an die Fahnenabordnungen des Schützenvereins, Kompanien und historischen Gruppen, die beim Fronleichnamszug, am Volkstrauertag und an anderen Veranstaltungen teilnahmen.
Der Vorsitzende stellte den Jahresbericht zur Diskussion. Christian Loyen fragte nach, wer denn die sogenannte „Hanselgruppe“ sei und forderte diese Mannschaft auf einmal aufzustehen, damit die Mitglieder sehen, wer hier die Arbeiten geleistet hat. Es folgte ein langanhaltender Applaus.
Zur Finanzlage bezüglich wirtschaftlichem und ideellem Bereich des Vereins referierte das Vereinsmitglied Klaus Hoyer sehr verständlich und informativ.
Den Kassenbericht des Kassierers stellte Paul Everts vor. Mit großem Sachverstand und mit Übersichtlichkeit verlas er die wichtigsten Ein- und Ausgabepositionen des vergangenen Jahres. Der geprüfte Kassenbericht von David Buschmann und Jürgen Hillmann wurde von Julia Batzdorf verlesen. Dem Kassierer bescheinigten sie eine tadellose und saubere Kassenführung.
Als Versammlungsleiter wurde Günter Busch von den Mitgliedern des Schützenvereins einstimmig gewählt. Günter Busch bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres und beantragte die Entlastung des Vorstandes. Die Entlastung wurde durch die Mitglieder der Jahreshauptversammlung erteilt.
Zunächst wurde der 1. Vorsitzenden Robert Strumpen durch Neuwahlen bestätigt.
Nach der Wiederwahl konnte der 1. Vorsitzende die Versammlung weiterführen.
Bei den weiteren Neuwahlen zum Vorstand für die kommenden drei Jahre gab es folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender Robert Strumpen
2. Vorsitzender Lothar Steinwegs,
Geschäftsführer Doris Heisterbach,
stellvertretender Geschäftsführer Heribert Nauen
Kassierer Paul Everts,
Kassierer Gaby Everts,
1. Schriftführer Astrid Stuffertz,
2. Schriftführer Detlef van den Berg,
1. Schatzmeister- Archivar Karl-Heinz Foncken,
2. Schatzmeister Thorsten Petzel,
Fähnrich wird bei der nächsten Monatsversammlung nachgewählt.
Schießmeister Monika Blümel
Kommandeur Fred Winkmann.
Beisitzer wurden Peter Liesefeld, Ralph Janssen und Errol Wernike.
Bei der Wahl des Ehrenrates wurden folgende Mitglieder gewählt:
Joachim Krokowski,
August Venhorst,
Helmer Raitz von Frentz
Heinz Grieger.
Neue Kassenprüfer wurden Julia Rakus, Julia Batzdorf und Leslie Strumpen.
Bei der Wahl des Vereinslokales wurde das Cafe Konkurs (mit Hubert Jeck) vorgeschlagen und einstimmig wiedergewählt.
Es folgte durch den 1. Vorsitzenden eine kurze Information über die Aktivitäten des Vereins für das Jahr 2016:
Karnevalsparty in der Museumsscheune, Tanz in den Mai, Flachsmarkt, Fronleichnam-prozession , das Burgfest im August, das Scheunenfest, den Volkstrauertag und der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventwochenende.
Unter Punkt „Verschiedenes“ gab es keine Wortmeldungen.
Die Jahreshauptversammlung 2016 endete offiziell gegen 22.36 Uhr.
Nach der Versammlung wurde jedoch noch im Vereinslokal Cafe Konkurs eifrig bis in die späte Nacht hinein weiter „diskutiert“.
Charly Foncken
Gerd Staudacher und Heinz Kremer verstorben
Unsere Vereinsmitglieder Gerd Staudacher und Heinz Kremer verstarben kurz vor Jahresende.

Gerd Staudacher,
wurde im Jahre 1989 in den Schützenverein aufgenommen. Im Vorstand der Schützen war Gerd viele Jahre für Kassengeschäfte u.a. Königsvogelschießen, Schützenfeste, Krönungs- und Abschlussball zuständig. Dieses ist eine enorme Vereinsarbeit die Hochachtung und Anerkennung verdient.
Gerd Staudacher, der ehemalige Ratsherr der Stadt Krefeld (38 Jahre), hörte zu und schaute hin wo Probleme waren. Im Miteinander wurden Lösungen gefunden, sodass sich Vieles in und um Linn herum verbesserte. So hatte Gerd Staudacher einen erheblichen Anteil an der Sanierung der Weißen Schule am Margarethen Platz, wo der Linner Schützenverein ein Geschäfts- und Archivraum unterhält.
Heinz Kremer,
seit 1986 im Schützenverein, hier war er viele Jahre im Vorstand als Kassierer tätig. Bei seinem Bruder Karl Kremer der im Jahre 1965 Schützenkönig wurde, übernahm Heinz beim Schützenfest den Posten des Königsadjutanten.
Danach aktivierte Heinz sich beim Festmajor Heinz Goeden als Adjutant in den Jahren 1968, 1971, 1974, 1977 und 1980. Nach dieser Zeit war Heinz Kremer viele Jahre bei den Linner Landsknechten tätig. Sein Engagement hat im Verein vieles bewirkt.
Die Linner Schützenfamilie trauert um zwei verdiente Vereinsmitglieder und wird Ihr Andenken in dankbarer Erinnerung behalten.
Charly Foncken
 
Linner Schützenverein 1388 e. V. Postfach 9103, 47748 Krefeld info@linnerschuetzenverein.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü